05 Dez

Wie kommt der Hund durch den Winter?

Geschrieben von: widPet

Je nach Größe und Fellbeschaffenheit können Hunde unterschiedlich von der winterlichen Kälte betroffen sein. Worauf muss ich als Hundebesitzer achten und welches Futter ist das Richtige? Sophia Papageorgiou erklärt was für Hunde im Winter zu beachten ist.

Es wird langsam so richtig kalt. In manchen Gegenden liegt schon Schnee, aber auch dort, wo es noch trocken ist, haben wir schon längst unsere dicken Winterpullover, -jacken und -stiefel ausgepackt, um uns vor der Kälte zu schützen. Und was passiert mit unseren vierbeinigen Freunden?

Was tun wenn der Hund friert?

Manchen Hunden, wie zum Beispiel Schlittenhunde, Berner Sennen-Hunde, Neufundländer, Labrador, Golden Retriever bereitet die Kälte keinerlei Probleme. Rassen mit kurzem Fell jedoch, wie Rhodesian Ridgebacks, Dobermanns oder Dalmatiner, frieren genauso wie ihr. Hier hilft erst mal viel Bewegung, damit den Hunden erst gar nicht kalt wird, und natürlich gutes Abtrocknen nach dem Spaziergang. Kleinere Hunde kann man auch in Hundemäntel einpacken, denn gerade bei Minustemperaturen  frieren sie doch ganz erbärmlich.

Kleine Hunde brauchen mehr Energie!

 

Was ist widTag®?

Video ansehen

Unser widTag ist ein Anhänger mit individuellem QR Code™, der es ermöglicht von euch eingegebene, ständig aktualisierbare (Kontakt)daten zum Tier jederzeit abzurufen.

mehr erfahren

Was ist widPet®?

widPet ist ein Portal, das das Tier in den Mittelpunkt stellt.

Vernetzen, austauschen, informieren, suchen und finden.

mehr erfahren