01 Nov

Wie füttere ich meinen Hund und meine Katze richtig!

Geschrieben von: widPet

Die Frage stellt sich jeder Besitzer von einem Hund oder einer Katze: Was soll eigentlich in den Futternapf? Sabine Dyck widmet sich diesem Thema seitdem ihre eigene Hündin Luna Probleme mit Trockenfutter hatte. Sie empfehlt unseren geliebten Vierbeinern eine ausgewogene frische Fleischnahrung in Lebensmittelqualität. Warum und wie diese aussieht erklärt sie in diesem Artikel.

Seit ich begonnen habe mich mit der Ernährung von Hunden und Katzen zu beschäftigen, bin ich sehr überrascht, wie viele  Halbwahrheiten und Falschaussagen mir täglich über den Weg laufen. Doch möchte ich gerne am Anfang beginnen und kurz meine Geschichte erzählen.

Unsere Hündin Luna wurde fast vier Jahre mit Trockenfutter ernährt. Ich griff tief in die Tasche um meinem Hund das beste Produkt des Marktes zu füttern. Das Ergebnis: sie fraß mehr schlecht als recht. Mein Hund begann zu haaren, bekam Zahnstein, ihr Zahnfleisch wurde fleckig, die ersten Allergien folgten. Durch einen Zufall lernte ich Manuela Franck kennen, die die Ernährung von Hunden zu ihrem Steckenpferd gemacht hat. Wir trafen uns beim Essen und sie fragte mich, wie ich denn meinen Hund füttere. „Na trocken – wie denn sonst?“Antwortete ich empört. Ja wie denn sonst?

Entsprechen diese Getreidepellets den natürlichen Bedürfnissen unserer Fleischfresser? Machen wir uns die Mühe und lesen die kleinen unübersichtlichen Beschriftungen auf den Futtertüten und Dosen? Warum werden wir nicht stutzig, wenn der Hauptbestandteil des Futters  unserer Fleischfresser aus Getreide besteht? Und warum freuen wir uns über die Zoogeschichten im Fernsehen und schauen stundenlang zu, wie täglich frisches Fleisch an Löwe und Co. verfüttert wird? Wir sind aber nicht in der Lage, dies auf unsere Stubentiger im Wohnzimmer zu übertragen? Schauen Sie doch einfach mal auf die Inhaltsstoffe und vor allem die Fütterempfehlung der bunten Packungen und Dosen – wer die einhält, hat bald statt eines schnittigen Windhundes einen Mopps auf dem Sofa sitzen.

Sabine Dyck - Luna

Heute weiß ich, dass die Fleischfresser Hund & Katze weder die Enzyme noch die Darmlänge zur Verdauung von Getreide besitzen. Und wenn wir sie noch so sehr in unser Leben integrieren – Hund & Katze bleiben Fleischfresser mit den typischen Bedürfnissen. Erinnern Sie sich bitte an BSE – wie kam es dazu? Pflanzenfressern wurden die eigenen Kumpels vorgesetzt und das hat zu einem Kurzschluss im Gehirn geführt. Und was machen wir bei der täglichen Fütterung von Miezi und Bello? Wir setzen Fleischfressern Getreide vor. Schon jetzt sind die Auswirkungen deutlich in den Wartezimmern der Tierärzte zu sehen: Allergien, Magen- Darm-Probleme, vermehrte Zahnsteinbildung, Übergewicht, Diabetes um nur einige Punkte aufzuzählen. Doch was sollen unsere Tiere nun fressen? Die Antwort ist denkbar einfach: Eine ausgewogene frische Fleischnahrung in Lebensmittelqualität, ohne chemische Zusätze, keine Farb-, Lock- und Konservierungsstoffe, kein Gammelfleisch. Jeder Hersteller der stolz auf sein Produkt ist, sollte sich für eine geschlossene Deklaration entscheiden. Dann erst kann auch jeder Tierbesitzer verstehen was er verfüttert.

Mein Hund wird seit gut einem Jahr artgerecht gefüttert und ihre Veränderung ist unbeschreiblich. Ein Fell aus Samt und Seide, der Zahnstein geht zurück, sie haart kaum noch, ist agil und frisst mit großer Freude.

Auch Ihnen und Ihrem Liebling einen guten Appetit! Weitere Informationen: www.tierischgesund.info

Ein 6-Minütiges Interview mit Sabine Dyck zum Thema Ernährung von Hunden & Katzen.

‹ zurück

Was ist widTag®?

Video ansehen

Unser widTag ist ein Anhänger mit individuellem QR Code™, der es ermöglicht von euch eingegebene, ständig aktualisierbare (Kontakt)daten zum Tier jederzeit abzurufen.

mehr erfahren

Was ist widPet®?

widPet ist ein Portal, das das Tier in den Mittelpunkt stellt.

Vernetzen, austauschen, informieren, suchen und finden.

mehr erfahren